devisenhandel forex header

>PROFIT FACTOR  

Der Profit-Factor im Trading

Der Profit-Factor (Profitfaktor) gibt das Verhältnis zwischen dem Gesamtgewinn und dem Gesamtverlust an – zur Berechnung wird ganz einfach der Gewinn durch den Verlust geteilt. Dabei kann ein einziger Trade betrachtet werden oder alle Trades in einem Handelskonto oder auch nur die Trades einer Strategie. Die berechneten Werte liegen unter 1,0, wenn Sie Verlust erzielen, also Ihr Verlust größer als der Gewinn ist. Ein Wert von exakt 1,0 repräsentiert genau den Break Even Point, also die Kosten-/Nutzen-Schwelle. Jedes Ergebnis, das größer als 1,0 ist, spricht für einen Gewinn, den Sie verbuchen können.

Dem Profitfaktor werden Sie wahrscheinlich begegnen, wenn Sie Expert Advisors im MetaTrader durchtesten. Hier wird neben dem Prozentsatz an Gewinn-Trades auch immer der Profitfaktor mit angegeben. Unter Einsteigern im Trading-Bereich ist das Denken weit verbreitet, dass man auf jeden Fall eine Trefferquote von 80 % oder mehr bräuchte, um nennenswerte Gewinne mit dem Trading zu erzielen. Dem ist jedoch absolut nicht so und die meisten Trader, die profitabel am Markt tätig sind, haben eine Trefferquote von vielleicht 40 - 50 %. Ihr „Geheimrezept“ ist der Profitfaktor! Wenn bei einem Trade der zu erwartende Gewinn viermal höher als der maximale Verlust ist, der potenzielle Profitfaktor also exakt 4,0 beträgt, kann man auch mit einer Trefferquote von beispielsweise 30 % noch Gewinn erzielen. Liegt diese gar bei den beschriebenen 40 - 50 %, prasseln die Gewinne natürlich umso mehr auf das Trading-Konto.

Also, bei der Betrachtung der Rentabilität Ihrer Trades sollten Sie sich immer fragen, ob Sie mehr mit einer Position gewinnen als verlieren können. Wenn man dann von einer 50:50 Chance ausgeht, dass der Markt sich in die eine oder andere Richtung bewegt, haben Sie unterm Strich immer noch einen Gewinn gemacht, da Ihr Profitfaktor über 1,0 liegt.

FOREX Glossar