Plus500 im Detail

Ein weiterer FOREX Broker, den wir auf unsere Seite vorstellen wollen, ist plus500 und für alle Trader die sich ein seriöses Auftreten wünschen kann dieser ganz das Richtige sein. Denn plus500 ist unter der FCA, der englischen Finanzaufsichtsbehörde, geführt und von dieser reguliert. Dieser Retail-Broker ist erst sehr kurzer Zeit in London angesiedelt, nämlich seit dem Juni 2010 und eben seit dieser Zeit im FCA Register.

Ein großer Punkt dieses Forex-Brokers ist eindeutig die eigene Handelssoftware. Hier wird kein MetaTrader 4 unterstützt, sondern eine hauseigene Software mit der man nicht nur Devisen, sondern auch CFDs auf vieles andere auch handeln kann. Dazu gehören Aktien, Rohstoffe und andere Finanzinstrumente.

Wir haben das Programm für Sie ausführlich getestet und können sagen - es ist sehr durchschnittlich. Der einfache Aufbau macht die Bedienung sehr intuitiv und für Anfänger sehr praktisch. Die Möglichkeiten sind dann aber doch eher begrenzt. Man kann natürlich Linien-Charts und Kerzen-Charts auswählen und die üblichsten Indikatoren, wie die Bollinger Bänder, sind verfügbar. Aber die Tiefe des Meta Traders ist nicht gegeben.

Das Demo Konto mit dem auch wir die Software getestet haben ist zwar unendlich verfügbar, aber wenn man dann in den realen Handel einsteigt, dann begrüßt einen sofort ein Hebel von 50:1 was unterdurchschnittlich ist.

Die Mindesteinzahlung von 100 € ist wiederum auf der besseren Seite und manche Spreads sind ebenfalls nur bei den minimalen 2 PIPS - also auch sehr gut. Sonstige Gebühren gibt es natürlich, außer den üblichen Roll-Over Kosten, keine.

Alle Informationen sind in deutscher Sprache verfügbar, aber man muss gestehen, dass sich das Infoangebot eher in Grenzen hält. Wir konnten auch keine Einführung in die Trading Software entdecken und Daten für die technische Analyse oder fundamentale Analyse werden nicht beworben und wir konnten diese mit dem Demo-Konto auch nicht prüfen.

Die Facts zu plus 500

  • Auch Handel über Web-Trader möglich
  • Authorisiert und reguliert von der FCA
  • CFDs auf viele Finanzinstrumente
  • Trotz der intuitive Bedienung der eigenen Trading Software richtet sich der Broker eher an erfahrene Trader
  • Ebenfalls Bitcoins lassen sich handeln

Als aktuell für viele Händler wohl sehr interessanten Punkt sollte man an dieser Stelle das CFD zum Bitcoin Trading erwähnen. Damit kann, immerhin mit einem Hebel von 10:1, Long oder Short auf die Preisentwicklung des Bitcoins spekuliert werden. Mit dem relativ starken Hebel und der extremen Volatilität dieses Assets können also innerhalb kürzester Zeit beträchtliche Wertschwankungen ausgenutzt werden. Allerdings sei erwähnt, dass das CFD nur eine sehr kurze Laufzeit hat und diese jeweils am Abend eines jeden Handelstages abläuft.

Fazit: Ohne Frage ein guter Broker - aber sehen Sie sich auf jeden Fall noch weitere Angebot aus unserem Broker Vergleich an - evtl. finden Sie dort Angebote, die besser Ihren Bedürfnissen entsprechen!

Jetzt vom größten Investment-Netzwerk partizipieren!