devisenhandel forex header

Ordertypen  

Ordertypen

Es gibt verschiedenen Arten von Aufträgen, die Sie Ihrem Broker erteilen können um Positionen zu eröffnen oder zu schließen. Wir möchten hier die wichtigsten und meistverbreitetsten Orderarten besprechen:

Market Order

Ein so gennannter Market Order ist wohl der Ordertyp, an den die meisten Trading-Einsteiger intuitiv denken. Sobald Sie auf den entsprechenden Knopf zum Kaufen oder Verkaufen eines Finanzinstruments in der Trading Software Ihres Brokers drücken, setzt diese einen Market Buy oder Market Sell Order ab. Das heißt nichts anderes, als dass Sie das entsprechende Instrument zu dem aktuellen Kurs kaufen oder verkaufen möchten. Falls dieser Order so nicht ausgeführt werden kann, kommt es zu Re-Quotes.

Limit Order

Bei dem Limit Order handelt es sich um einen extrem wichtigen Ordertyp - zumindest wenn man das Trading-Verhalten der Profis beobachten. Diese wollen in den meisten Fällen das Finanzinstrument nicht zum aktuellen Preis kaufen, sondern beispielsweise zu einem etwas tieferen Preis. In diesem Fall wird ein Limit Buy Order mit dem gewünschten Preis abgegeben zu dem sie das Finanzinstrument höchstens kaufen möchten. Es kann hier in sehr volatilen Marktsituationen zu dem Auftreten der sogenannten Slippage kommen, sollte der Auftrag nicht zu dem gewünschten Preis ausgeführt werden können. Das gleich funktioniert natürlich auch, wenn ein Finanzinstrument verkaufen bzw. im Devisenhandel Short spekulieren möchten. Sie können dann einen Limit Sell Order oberhalb des aktuellen Kurses platzieren (z. B. kurz vor einer wichtigen Widerstandszone) zu dem Sie eine Short Position eröffnen möchten.

Stop Order

Den wichtigsten Stop Order kennen Sie vielleicht schon durch den Stop Loss Order. Natürlich können Stop-Aufträge nicht nur eine Position schließen, sondern es gibt auch hier die Stop Buy und Stop Sell Orders. Der Stop-Punkt ist nicht wie beim Limit-Order eine Schwelle, ober- oder unterhalb derer der Auftrag greift, sondern wirklich ein definierter Fixpunkt. Wird dieser Punkt erreicht wird je nach dem ein Kauf- oder Verkaufsprozess ausgelöst. Man muss dann noch unterscheiden, in die Stop Market Buy und Stop Limit Buy und natürlich ebenso Stop Market Sell und Stop Limit Sell Ordertypen. Das bedeuted aber lediglich, dass zu dem zuvor festgelegten Punkt (dem Stop-Kurs) eben ein Market- oder Limit-Auftrag aufgegeben wird. Wobei hier anzumerken ist, dass die Implementierung der Stop Limit Ordertypen doch etwas seltener vorkommt.

FOREX Glossar