Money
Management

Das Money Management ist das vielzitierte "A" und "O" des FX Tradings. Wobei die Wichtigkeit eines effizienten Money Managements besonders von Trading-Einsteigern immer wieder unterschätzt wird. Das Resultat ist dann ein im nu verzocktes Konto und das Resümee, dass der ganze FX Markt ja nichts taugen würde...

Von den meisten Profi-Tradern hört man, dass "man nie mehr als 3 %" seines (Depot-)Kapitals pro Trade risikieren sollte - je nach Trader ist das mal mehr und mal weniger. Aber eines haben diese Werte immer gemeinsam - sie stehen im Gegensatz zu der persönlichen Gier, die einen dazu verleitet, immer mehr zu investieren als eigentlich sinnvoll ist. Um Ihnen das mal kurz zu demonstrieren kommt nun ein realistisches Beispiel:

Sie haben 2.000 EUR in Ihrem Depotkonto, bei Ihrer Strategie gehen Sie immer in die vollen - wer nicht wagt der nicht gewinnt - Sie risikieren pro Trade immer 20 % Ihres Kapitals. Nun verfolgen Sie eine Trendfolge-Strategie - diese kann mit einer Gewinnchance von 30 % trotzdem noch sehr lukrativ sein, denn mit jedem Gewinn erzielen Sie bis zu einem 3,5-fachen Ihres eingesetzten Kapitals. Aber der Fehler ist hierbei das Money Management, denn wenn Sie von 10 Trades die ersten 7 Stück verlieren (= 70 %), dann steht ihr Konto nach der Verlustserie nur noch bei 419,43 EUR. Bei den meisten Tradern setzt schon vorher der Verstand aus und sie erhöhen entweder die Positionsgröße, was ein absoluter Schuss in den Ofen ist, oder sie werfen gleich das Handtuch.

Da auf Basis von statistischen Daten nie ausgeschlossen werden kann, dass Sie mit den Verlusten beginnen bevor die Gewinne kommen und das Sie auch mal den einen oder anderen Trade mehr verlieren als das statistische Mittel besagt, sollte die Positionsgröße einfach entsprechende verringert werden um noch einen gewissen "Sicherheitspuffer" zu haben. Da ein diskretionär handelnder Einsteiger (d.h. jemand, der selbst handelt und keinen EA oder ähnliches Programm automatisch handeln lässt) meistens noch nicht weiß, wie effektiv sein Trading bzw. seine Strategie ist oder der vielleicht auch noch überhaupt keine Trading-Strategie hat, sollte man als Faustregel Anfangs nur max. 1-3 % seiner Kontogröße pro Trade risikieren. Nur in begründeten Ausnahmen sollte diese Zahl erhöht werden.

Jetzt berechnen

Hier finden Sie nun den Rechner mit dem Sie verschiedene Szenarien durchrechnen können. Als Basis zur Errechnung der Positionsgröße dienen jeweils Kursdaten, die sich alle 15 Minuten aktualisieren. Hierbei können wir natürlich nicht dafür garantieren, dass selbige aktuell und korrekt sind. Trotz sorgfältiger Kontrolle können wir also generell keine Fehler bei der Berechnung ausschließen. Im Zweifelsfalle (und besonders bei sehr großen Positionen!) bitten wir Sie, die Ergebnisse selbst auf Plausibilität zu prüfen.

 

Devisenpaar
Depotgröße $
Stop-Loss in PIPS Entfernung
Risiko pro Trade %
 

 

Professionell traden 200 EUR CashBack sicher - jetzt einsteigen!