devisenhandel forex header

FOREX MegaDroid PIPs werden gescalpt

FOREX MegaDroid im Test

FOREX MegaDroid

Der FOREX MegaDroid Expert Advisor ist wohl einer der populärsten kommerziellen Expert Advisors und bereits seit 2009 auf dem Markt. Also sollte dieser hier neben dem WallStreet FOREX Robot und dem FOREX Growth Bot nicht unerwähnt bleiben.

Regelmäßige Updates sorgen dafür dass sich der MegaDroid EA ständig verbessert. Im Vergleich zu anderen Expert Advisors ist der MegaDroid mit 67 US Dollar recht günstig. Er eignet sich für Profis; aufgrund der einfachen und übersichtlichen Bedienung und der guten Performance im Live-Handel kommen aber auch Einsteiger bestens mit dem MegaDroid EA zurecht. Letztere sollten sich jedoch erst einmal mit dem Demo-Konto vertraut machen, bevor sie richtig loslegen.

Der FX MegaDroid EA ist ganz wie der Fapturbo EA nachtaktiv, das heißt er handelt nur zwischen 23:00 und 02:00 Uhr nachts. Gehandelt wird nur das Devisenpaar EURUSD, und zwar auf einem 1-Stunden-Chart (H1). Dieser typische Asian-Session Scalper nutzt die Schwankungen im EURUSD während der Nachtstunden, also innerhalb eines kurzen Zeitfensters, das zudem wenig volatil ist. Im Allgemeinen kann man schon fast sagen, dass von den Handelsaktivitäten her betrachtet der MegaDroid einer der langweiligsten Roboter ist, die wir im Live-Betrieb gesehen haben - es wird zwar immer schön angezeigt, was er gerade auf dem Markt erkannt hat, allerdings Handelsaktivitäten führt der Bot teilweise mehrere Tage bis zu einer Woche lang überhaupt nicht aus. Die Take-Profit- und Stop-Loss-Marken sind variabel und betragen zwischen 7-15 und 42-76 PIPs. Interne Indikatoren analysieren die übergeordnete Bewegung des Marktes und triggern die Signale für die Eröffnungsposition.

Zusatzinfos und Fazit zum FX MegaDroid

Das TP/SL-Verhältnis ist mit 1:4 für den Trader eher riskant - die Trefferquote von über 80 Prozent macht dies aber wieder wett. Der Hersteller gibt eine Trefferquote von 95 Prozent an, diese wird aber bei den meisten Konten nicht erreicht. Der MegaDroid EA handelt nur in einem möglichst günstigen Marktumfeld und geht nur wenige Trades ein, meist nicht mehr als 1 bis 2 Trades pro Nacht - manchmal wie bereits erwähnt auch weniger bis gar keine. Deshalb ist etwas Geduld gefragt, die Strategie kann sich aber durchaus auszahlen. Der MegaDroid EA enthält, wie unter anderen Expert Advisors auch üblich, eine Money Management Funktion, womit das pro Trade riskierte Kapital in Prozent angegeben werden kann. Mit dem Recovery Modus besteht die Möglichkeit, nach einem Verlusttrade die Handelsmenge zu verdoppeln, um wieder in die Gewinnmarge zu kommen. Da Verlusttrades aber auch nacheinander möglich sind, ist es empfehlenswert, den Recovery Modus auszuschalten.

Das Startkapital kann jeder Trader selbst bestimmen. Das Risiko pro Trade sollte sich wie allgemein üblich im unteren einstelligen Prozentbereich bewegen, es sei denn, Sie wissen genau wie der Bot funktioniert, und sind bereit, ein höheres Risiko einzugehen. Neben der Risikostufe kann auch die Handelszeit eingestellt werden. Soweit uns bekannt, kann der Robot auch vom Server des Herstellers das Signal bekommen, aktuell nicht zu handeln. Dies soll bei undurchsichtigen und unberechenbaren Marktsituationen eingesetzt werden. Dieses Feature sorgt allerdings auch dafür, dass Backtests noch weniger aussagekräftig sind, als sie es ohnehin schon sind, da viele Verlusttrades an Tagen mit eingerechnet sind, an denen der EA eigentlich nicht handeln würde. Ferner steht und fällt der Erfolg dieses EAs mit der Performance bzw. dem Spread des Brokers. Sie sollten aus diesem Grund für den Betrieb dieses EAs auf jeden Fall einen ECN/STP Broker mit geringem Spread auf EUR/USD wählen.

Den FOREX MegaDroid hier kaufen!