devisenhandel forex header

Bitcoins Kaufen So können Sie Bitcoins kaufen und verkaufen.

Was sind Bitcoins überhaupt?

Bitcoin Logo
©istockphoto.com/Santje09

Bei den sogenannten Bitcoins handelt es sich um eine virtuelle Währung, die im Jahre 2009 entwickelt wurde, also eine Währung wie Dollar oder Euro, nur dass diese ausschließlich digital im Computer existiert. Bereits jetzt lassen sich aber verschiedene Waren und Dienstleistungen, zumeist aus dem IT-Bereich, mit Bitcoins bezahlen. Dabei gibt es ein Programm, einen sogenannten "Bitcoin-Client", der mit dem Bitcoin-Netzwerk kommuniziert und der quasi den Inhalt der eigenen virtuellen Brieftasche verwaltet. Darüber hinaus kommt bei Bedarf weitere Software zum Einsatz, die zur Errechnung von neuen Bitcoins, dem sogenannnten Mining, dient und für verschiedene Verwaltungsvorgänge eingesetzt wird. Dabei sind bei allen Operationen die Clients immer untereinander verbunden, was (vergleichbar mit dem Internet) für eine hohe Redundanz, d. h. Ausfallsicherheit, sorgt. Es gibt somit auch keine Zentralbank, die einen fiktiven Leitzins festsetzen kann oder anderweitig in die Geldmenge eingreift.

Bei der Errechnung neuer Bitcoins und ihrem Transfer kommen sehr ausgeklügelte mathematische Verfahren zum Einsatz, die wir allerdings an dieser Stelle nicht weiter beschreiben möchten. Dem interessierten Leser sei hier der WikiPedia-Artikel zu den Coins empfohlen, in dem die nötigen Details zu den einzelnen Verfahren besprochen werden. An dieser Stelle sollte man erwähnen, dass die Anzahl an Bitcoins durch das Mining nicht etwa inflationär steigt, sondern bei ungefähr 21 Mio. Bitcoins der Peak erreicht ist. Ab dieser Anzahl verhindert der zugrunde liegende Algorithmus, dass die Geldmenge noch nennenswert steigt. Somit ist der Bitcoin über jede Inflation erhaben.

Da diese Geldmenge nicht allzu hoch für eine "globale Währung" ist, lassen sich Bitcoins natürlich ebenfalls in kleineren Einheiten transferieren. So verfügt der Bitcoin-Client z. Zt. über 8 Stellen nach dem Komma, was auch bei steigendem Wert des Bitcoins für einen centgenauen Zahlungsverkehr sorgt. Gemessen an dem aktuellen Wert eines Bitcoins, der noch im 3-stelligen Euro-Bereich zu finden ist, sollte sich, wenn die Nachfrage nach Bitcoins in demselben Maße steigt wie bisher, binnen weniger Jahre der Wert eines einzigen Bitcoins um ein Vielfaches seines bisherigen Wertes erhöht haben ...

Sie sehen also: Jetzt in Bitcoins zu investieren könnte durchaus sehr lukrativ sein.

Wo kann ich nun Bitcoins kaufen?

Bitcoins kaufen auf Bitcoin.de

Nun, Sie könnten sich den Bitcoin-Client ("Wallet") herunterladen, sich damit vertraut machen (ist nicht sonderlich komplex) und auf einer internationalen Handelsplattform einen halbwegs seriösen Verkäufer auftreiben. Das könnten Sie tun - aber es könnte Sie Nerven und unnötig viel Zeit kosten. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich einfach auf bitcoin.de anzumelden. Dabei handelt es sich um einen 100%igen deutschen Anbieter, der von der BaFin überwacht und kontrolliert wird und mit der Fidor Bank zusammenarbeitet. Sie können bei bitcoin.de bequem ein Bitcoin-Konto online eröffnen und sicher auf dem hauseigenen Marktplatz mit Bitcoins handeln. Hierfür können Sie sich einfach und schnell online registrieren.

Sollte Ihr Handelsvolumen die 2500-EUR-Grenze zu überschreiten drohen, so können Sie Ihren Account für den unbegrenzten Handel via Post-Ident-Verfahren einfach freischalten lassen. Wenn dies nicht der Fall ist, so ist nur notwendig, nach der Registrierung Ihre Bankverbindung zu verifizieren. Dazu überweist Ihnen bitcoin.de einen Cent-Betrag auf Ihr Konto und Sie können mit dem Freischaltcode im Verwendungszweck Ihre Bankverbindung verifizieren lassen. Insgesamt macht diese Plattform einen sehr guten Eindruck. Innerhalb von 24 - 48 Stunden lässt sich dort schon mit Bitcoins handeln. Das können wir nur empfehlen!

Für die Leute, die keine Probleme damit haben, Gelder ins Ausland zu transferieren, denen können wir Bitcoin Vietnam als "Geheimtipp" nennen. Dort bekommt man Bitcoins teilweise 15 EUR unter dem Marktpreis von bitcoin.de. Vorher sollten Sie aber in Erfahrung bringen, wie hoch die Überweisungsgebühren für Sie ausfallen.

Alternative Handelsarten

Selbstverständlich können Sie auch über einige bekannte Derivate-Broker Bitcoins traden. Eine aktuelle Aufstellung hierzu finden Sie in unserem Bitcoin Broker Vergleich. Sollten Sie nicht in CFDs investieren wollen, gibt es mittlerweile auch ein Bitcoin ETN, das Sie sich in Ihr Depotkonto legen können, um am Wertgewinn des Bitcoins zu partizipieren.