devisenhandel forex header

BTC-e Osteuropäischer Handelsplatz für Bitcoin und mehr!

BTC-e im Detail

Die Bitcoin-Börse BTC-e ist ein Player, der 2011 den Markt für digitale Währungen betreten hat und seitdem ohne größere Zwischenfälle, wie bei den Japanern von Mt.Gox, seinen Dienst verrichtet. Über den Handelsplatz generell ist recht wenig bekannt – der Sitz der Firma ist in Bulgarien und damit innerhalb der EU. Einen Hinweis auf eine Regulierung oder Börsenaufsicht sucht man auf der Seite allerdings vergeblich. Die Seite scheint generell international ausgelegt zu sein, da neben der englischsprachigen Website wahlweise noch eine russische und eine chinesische Version angeboten wird.

Screenshot von BTC-e.com

Mangels oder Dank fehlender Regulierung lässt sich auf BTC-e ein Konto relativ einfach eröffnen und ist dabei kostenlos. Eingezahlt werden kann neben den Kryptowährungen in Euro, US-Dollar oder Rubel. Es stehen dabei eine ganze Reihe von verschiedenen Einzahlungsoptionen zur Verfügung (SEPA-Überweisung, Kreditkarte, Webmoney,...). Je nach gewählter Methode ist man mit der Ersteinzahlung auch schnell mal 10 EUR oder mehr an Gebühren los. Ist das Konto erstmal monetarisiert, kann man nicht nur Bitcoins sondern auch Litecoins, Namecoins, Novacoins und Peercoins kaufen und verkaufen. Dabei stehen die üblichen Limit-Orders zur Verfügung. Auf jede Transaktion fallen noch einmal Kommissionen in Höhe von 0,2 – 0,5 % an.

Positiv aufgefallen ist der Handelsplatz dadurch, dass er schon früh den Handel auf Margin mit dem bekannten MetaTrader 4 angeboten hat. Wenn man sich einen normalen Account auf der Plattform registriert hat, lässt sich im Handumdrehen ein MT4-Account eröffnen. Hier besteht auch die Möglichkeit, den Account neben den üblichen Währungen in BTC, LTC, NMC oder mBTC zu eröffnen. Als Hebel kann wahlweise 1:1, 2:1 oder 3:1 eingestellt werden. Dies bleibt natürlich weit hinter den gehebelten Bitcoin-CFDs zurück.

Zur Erhöhung der Sicherheit kann im Konto die 2-Factor-Authentication aktiviert werden. Allerdings sollte Sie Ihr Smartphone verlieren und nicht mehr auf den eingerichteten Authentication-Algorithmus zurückgreifen können, verlieren Sie den kompletten Zugriff auf Ihr Konto bei BTC-e.

Vom Handelsvolumen her betrachtet spielt BTC-e aktuell in der gleichen Liga wie z. B. Bitstamp. Lediglich die Börsen Bitfinex und BTC-China setzen im Monat bis zu 3x so viele Bitcoins um wie BTC-e (Stand Juni/2015). In der Vergangenheit war das Handelsvolumen auf BTC-e noch wesentlich geringer und aus dem Grund kam es auf dieser Börse manchmal zu einer Ausprägung von Spitzen in die eine oder andere Richtung im Kursverlauf. Sollten Sie Bitcoins nach dem Prinzip „buy & hold“ kaufen wollen, so würde wir dafür eher den Handelsplatz Bitcoin.de empfehlen, da dieser Dank Regulierung und Sitz in Deutschland wesentlich sicherer zu sein scheint. Für alle, die sich neben dem Kauf von Bitcoins auch für die sogenannten Altcoins interessieren, kann BTC-e eine interessante, wenn auch teure, Plattform sein.

Zu BTC-e.com